Berichte der Abteilung Rhönrad

 

8. Austrian Open Salzburg 2019

Am 16. November 2019 gingen sechs Rhönrad Turnerinnen des TV Senden-Ay bei den diesjährigen offenen Österreichischen Meisterschaften an den Start. Für Annika Fischer, Leonie Sauter und Lea Gmeiner war das gleichzeitig auch die erste Standortbestimmung für die WM Qualifikation im März nächstes Jahr.

In der Schülerklasse startete Katharina Hoffmann zum ersten Mal in einem internationalen Wettkampf. Trotz anfänglicher Nervosität konnte die Turnerin einen ordentlichen Wettkampf zeigen und belegte den 6. Platz. Lea Gmeiner startete als Titelverteidigerin bei den Juniorinnen. Nach ungewohnten zwei Stürzen in der Spirale setzte sich die Sendener Turnerin auf den zweiten Platz fest. Auch nach Sprung und Kür-Gerade änderte sich daran nichts mehr, so dass sie sich zum Schluss die Siegermedaille umhängen konnte. Bei den erwachsenen Turnerinnen gingen Annika Fischer, Alisha Bahcic, Nina Rupp und erstmalig Leonie Sauter an den Start. Der amtierenden Deutschen Jugendmeisterin Leonie Sauter wurde schnell bewusst, dass der Aufstieg in die Erwachsenen Klasse schwierig werden wird. Mit neuer Spirale-Kür, neuer Musik-Kür und Nervenflattern im Sprung, musste die Turnerin vom TV erstmals Lehrgeld bezahlen und belegte den 9. Platz.
Die WM Qualifikantin Annika Fischer zeigte dagegen schon etwas mehr Routine. Mit überzeugenden Leistungen in Spirale und Gerade mit Musik und der zweit höchsten Wertung im Sprung konnte sich die Sendenerin den hervorragenden 5. Platz sichern. Auch für Alisha Bahcic, Platz 8 und Nina Rupp, Platz 13 lief der Wettkampf nach Wunsch.
In der Mannschaftswertung belegte der TV Senden-Ay für Deutschland hinter den Teams aus der Schweiz und Österreich und vor Norwegen den 3.Platz.

Bericht: OM

zum Seitenanfang / zur Abteilungsseite

 

Deutschland Cup 2019 im Rhönradturnen - das Saisonhighlight der Landesklasse

Die Sendener Rhönradgruppe hat sich mal wieder auf Wettkampftour quer durch Deutschland begeben. Mit gleich 5 vorqualifizierten Turnerinnen reiste ein kleiner Teil des Teams vom 8. - 10. November 2019 nach Bielefeld zum Deutschland Cup.

Das ist für die Landesklasse, also für die Turnerinnen, die den Rhönradsport auf Breitensportebene betreiben, gleich zu setzen mit deutschen Meisterschaften. Man geht dort für das Team Bayern an den Start. Nur einem ausgewähltes Teilnehmerfeld wird diese Ehre zu Teil.
Die Großveranstaltung mit über 300 Teilnehmern glich einer organisatorischen Meisterleistung. Mit hoch gesteckten Zielen gingen unsere Mädels voll motiviert in ihren jeweiligen Altersklassen an den Start. Aus den letzten Jahren wissen wir, wer vorne mitmischen will, darf sich tatsächlich keine Fehler erlauben.
Den größten Erfolg konnten wir gleich morgens bei unseren Nachwuchsturnerinnen verzeichnen. Maxima Negele hielt dem Erwartungsdruck stand, erfüllte ihre Favoritenrolle, die sie sich letztes Jahr bereits erarbeitet hatte und gewann in der Altersklasse 10-12 mit einem hauchdünnen Vorsprung von 0,05 Punkten. Pia Menz konnte bei gleicher Konkurrenz ihre Übung ebenfalls mit voller Schwierigkeit abrufen. Ein Minipatzer reichte allerdings bereits aus, um aus den Medaillenrängen zu rutschen. Bei einem Teilnehmerfeld von über 20 Turnerinnen belegte sie im Endklassement einen hervorragenden 9 Rang.
Cosima Sonntag zeigte ungewohntes Nervenflattern. Trotz fehlerfreiem Einturnen am Morgen konnte sie nicht alles wie geplant zeigen und belegte letztlich bei einem 25 Kopf starken Teilnehmerfeld den 12. Platz. Auch unsere Routinierteste, Marina Gerle, durfte in der Altersklasse 24 Jahre und älter am Samstag an den Start gehen. Zu später Stunde viel es einigen sichtlich schwer, die Konzentration zu bewahren. Darin sahen wir unsere Chance. Marina startete perfekt in den Wettkampf. Leider unterlief auch ihr ein Flüchtigkeitsfehler. Es bleibt zwar der Wehrmutstropfen, dass sie einen Podestplatz damit verfehlt hat, im Endergebnis kann aber auch sie mit ihrem 7 Rang sehr zufrieden sein.
Es blieb noch Lucia Kast. Sie durfte in der Altersklasse 17/18 am Sonntag an den Start gehen. Unsere „ein Fehler Serie“ riss leider auch bei ihr nicht ab. So musste auch sie sich von einem Top 5 Platz verabschieden. Konnte sich aber, wie ihre Teamkollegen am Vortag, mit Platz 10 souverän im vorderen Drittel platzieren.
Mit einer Deutschland Cup Siegerin und 4 Top 10 Plätzen haben wir den TV Senden-Ay sowie das Team Bayern bei dieser Großveranstaltung ehrenhaft vertreten. Wir danken allen Unterstützern, dem Trainer-& Kampfrichterteam, sowie unserem Verein für den Rückhalt, den wir all die Jahre erfahren haben.

 

 

 

 

zum Seitenanfang / zur Abteilungsseite

 

Deutsche Meisterschaften Rhönradturnen 2019
Freude und Leid lagen ganz nah beieinander.
Am Samstag, den 26.10.2019, wurden die 58. Deutschen Meisterschafen im Rhönradturnen in Essen ausgetragen. Außer um die Meistertitel im Mehrkampf und die Titel bei den Einzelfinals, kämpften die 30 Turnerinnen und Turner um einen der zehn begehrten Plätze für die WM-Qualifikationswettkämpfe im März 2020. Vom TV Senden-Ay gingen Annika Fischer und Alisha Bahcic an den Start und sollten ihre eigenen Erwartungen übertreffen.
Bereits nach der ersten Disziplin, der Kür-Spirale, wurde klar, dass der Leistungsstand unter den 24 besten deutschen Rhönradturnerinnen extrem hoch war und kleinste Fehler entscheidend sein sollten. Alisha Bahcic zeigte in der Spirale eine fast fehlerfreie Übung und erhielt mit 9,70 Punkten die fünfthöchste Wertung. Mit 8,15 Punkten reite sich Annika Fischer vorerst im Mittelfeld ein. Nach dem Kür-Sprung änderten sich für die Sendener Turnerinnen die Vorzeichen. Annika Fischer schob sich mit dem siebtbesten Sprung wieder ganz nah an die besten Zehn heran, während Alisha Bahcic in Ihrer persönlichen Zitterdisziplin einige Plätze verlor. Über den Einzug in die Top-Ten sollte die letzte Disziplin, die Kür-Gerade mit Musik entscheiden. Hier glänzte Annika Fischer mit der achtbesten Kür und 9,25 Punkten. Alisha Bahcic blieb mit 7,90 Punkten etwas hinter ihren eigenen Erwartungen zurück.
Für beide sollte die Siegerehrung ein sehr emotionaler Augenblick werden, denn Annika Fischer belegte letztlich Platz 10 und somit das letzte Ticket für die WM-Qualifikationswettkämpfe im nächsten Jahr, Alisha Bahcic verpasste mit dem undankbaren 11. Platz hauchdünn die Qualifikation.
Beide Turnerinnen krönten Ihre Leistungen dennoch mit dem Einzug in die Einzelfinals. Annika Fischer beendete ihren Finalwettkampf am Sprung mit dem 5. Platz, Alisha Bahcic versüßte sich beim Einzelfinale mit Platz 6 in der Kür-Spirale ihr Ausscheiden.

Bericht: Oliver Müller

zum Seitenanfang / zur Abteilungsseite

 

Fünf Tickets für den Deutschlandcup

Am Samstag, den 12.10.219 zeigten fünf Turnerinnen des TV Senden-Ay in München Haar beim Qualifikationswettkampf ihr Können und wurden belohnt.
Völlig unerwartet konnten sich alle Starterinnen für den Deutschlandcup vom 8 – 10.11.19 in Bielefeld qualifizieren. Bei sehr starker Konkurrenz setzten sich alle fünf angetretenen Sendener Turnerinnen gegen ihre Konkurrenz durch. Am Deutschland Cup startet man nicht nur für den Verein, sondern man repräsentiert das Team Bayern. Kaum ein Verein hat es je geschafft, so viele Einzelturner am Deutschland Cup zu stellen. Somit ist das auch für uns ein neuer Rekord und ein ganz besonderer Erfolg.
Um die Qualifikationsnorm überhaupt zu bekommen werden die beiden Wertungen von Bayernpokal und Qualifikationswettkampf addiert. Die ersten drei in der Altersklasse 11-12 sowie die ersten beiden in den verschiedenen Altersklassen ab 13 bis 29 werden für das Team Bayern starten.
Bei den 11- bis 12-Jährigen zeigten alle sechs vorqualifizierten Turnerinnen außergewöhnlich starke Übungen, so auch unsere beiden Starterinnen. Maxima Negele turnte ihre Übung in Perfektion und wurde verdient 1. mit 7,55 Punkten. Pia Menz hatte nur einen ganz kleinen Vorsprung vom Bayernpokal und musste alles geben, um zu verteidigen. Sie zeigte eine sehr starke Übung und sicherte sich so den 2. Platz für Bielefeld mit 6,9 Punkten.
In der Altersklasse 15-16 startete Cosima Sonntag. Auch sie konnte ihre Übung fehlerfrei abrufen und wurde mit einer sauber durchgeturnten Übung Zweite.
Mit einer weiteren hohen Wertung von 8,1 Punkten holte sich Lucia Kast den 1. Platz in Ihrer Altersklasse 17-18.
Marina Gerle startete in der ältesten Altersklasse 25+ und zeigte souverän ihre Kür und wurde mit 8,5 Punkten und dem 1. Platz belohnt.
Nun geht es für ins in die Planung für unseren Deutschlandcup, dort ist unser Ziel Gute Wertungen, schöne Küren und erfolgreiche Platzierungen zu turnen.

zum Seitenanfang / zur Abteilungsseite

 

Süddeutsche Meisterschaften Rhönradturnen 2019

Am Samstag, den 21. September 2019 fanden die diesjährigen Süddeutschen Einzel- und Mannschaftsmeisterschaften im Rhönradturnen in Würzburg statt.

Für den TV Senden-Ay gingen bei den Einzelmeisterschaften die Bayerische Vizemeisterin, Annika Fischer, die Bayerische Drittplatzierte, Nina Rupp, und Alisha Bahcic an den Start. Für die Mannschaftsmeisterschaften gesellten sich noch die Deutsche Schülermeisterin, Lea Gmeiner, und die Deutsche Jugendmeisterin, Leonie Sauter, zum Team.

Nach der ersten Disziplin, dem Kür-Sprung, war für alle drei Starterinnen der Einzelmeisterschaften die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften noch in sicherer Reichweite. Während für Annika Fischer bei der Kür-Spirale alles nach Wunsch verlief, zeigten Alisha Bahcic mit einem Sturz und Nina Rupp mit zwei Stürzen zum ersten Mal kleine Schwächen. Aber noch war nichts verloren. In der letzten Disziplin der Gerade mit Musik wurden die Weichen dann endgültig gestellt. Für zwei Turnerinnen liefen, trotz kleiner Wackler, die Übungen ganz gut und so stand in der Endabrechnung Annika Fischer auf Platz 6 und Alisha Bahcic auf Platz 8, was für beide die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften am 26. Oktober 2019 in Essen bedeutete. Nicht so viel Glück hatte Nina Rupp, nach einigen kleinen Fehlern in der Übung, die man sich bei so einem starken Teilnehmerfeld nicht erlauben darf. Letztlich verpasste die Turnerin mit dem 13. Rang nur knapp die Qualifikation.

Bei den Vereins-Mannschafts-Meisterschaften zeige der TV Senden-Ay einen hervorragenden Start. Nach den ersten vier Durchgängen in Kür-Sprung, Kür-Gerade und den beiden Kür-Spiralen lag der TV noch auf einem hervorragenden 2. Platz. Bei den beiden Musik-Küren musste die Mannschaft dann gegen die übermächtigen Gegner aus Darmstadt, Taunusstein und Weilheim zu viele Punkte lassen und so verpasste der TV mit Platz 4 am Ende knapp die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften.

zum Seitenanfang / zur Abteilungsseite

 

2. Rundenwettkampf in Nürnberg 2019

am 30.06.2019 waren die Rhönradturner auch in Nürnberg wieder erfolgreich.
Am Sonntag, den 30. Juni 2019 machten sich 14 Landesklasseturnerinnen und ein Turner des TV Senden-Ay auf den Weg zum 2. Rundenwettkampf nach Nürnberg. Bei extremen Temperaturen, nicht nur im Freien sondern auch in der Turnhalle, entwickelte sich eine wahre Hitzeschlacht.

In einem großen Starterfeld der Bambinis, mit insgesamt 11 Turnerinnen, konnte sich Anna Schor bei ihrem ersten Wettkampf einen guten 6. Platz erturnen. Anastasia Gaba-Dovi sicherte sich Platz 9 und auf Platz 10 folgte ihr Isabel Häußler.
In der Altersklasse A2 konnte unser einziger männlicher Teilnehmer vom TV Senden-Ay, Daniel Bias, seine Leistung aus dem 1. Rundenwettkampf bestätigen. Mit einer sauber geturnten Kür belegte er zum zweiten Mal in Folge Platz 1.
Sichtlich nervös waren die Mädchen der Altersklasse AK9/10, bei denen 5 Turnerinnen unseres Vereins an den Start gingen. Lara Ulrich behielt ihre innere Ruhe und turnte sich sicher auf den 3. Platz, gefolgt von ihrer Vereinskameradin Femi Su Dworatschek auf Platz 4. Bedingt durch einen Sturz bei ihrer Kür, gelang Anouk Petersen nur der 8. Platz. Jolina Dworatschek auf Platz 9 und ihre Vereinskameradin Juli Herrmann auf Platz 10, erlitten das gleiche Schicksal.
In der Gruppe der AK 11/12 war das Treppchen fest in Sendener Hand. Maxima Negele erturnte sich souverän Platz 1, Emely Schmidt den 2. Platz und Hannah Singer folgte auf Platz 3.
Wieder einmal mehr unterstrich der TV damit seine hervorragende Nachwuchsarbeit, denn hier werden für viele die Weichen in die Bundesklasse gestellt.
Erfolgreich war Pelin Akacay in der Altersklasse 13/14, sie sicherte sich mit 5,85 Punkten den 1. Platz.
Eine weitere super Leistung erbrachte Cosima Sonntag in der AK 15/16 und sicherte sich ebenfalls Platz 1.
Als letzte Turnerin vom TV Senden-Ay ging an diesem Tag Alina Wiedemann in der Altersklasse 19/24 an den Start. Sie rundete mit 7,45 Punkten und einem weiteren 1. Platz den Wettkampftag ab. Mit insgesamt 5 mal Gold, 1 mal Silber und 2 mal Bronze war der TV wieder einmal der erfolgreichste Verein an diesem Wettkampftag.

zum Seitenanfang / zur Abteilungsseite

 

55. Deutsche Jugendmeisterschaften 2019 Rhönrad

Am 15. und 16.06.2019 in Leverkusen holt der TV Senden-Ay vier von fünf möglichen Titeln.
Bei den 55. Deutschen Jugendmeisterschaften, die vom 15.-16.06.2019 in Leverkusen stattfanden, gingen die Rhönradturnerinnen vom TV Senden-Ay mit drei Turnerinnen an den Start. Bei diesem Wettkampf ging es nicht nur um die Meistertitel im Mehrkampf und in den Einzelfinals, sondern auch um den Einzug in den Bundeskader und somit die Möglichkeit bei den Qualifikationswettkämpfen für die Weltmeisterschaft 2020 in New York zu starten.
In der Altersklasse 13/14 ging Vanessa Dechant für den TV an den Start. In einem sehr eng gestaffelten Teilnehmerfeld wurde jeder Fehler hart bestraft und als erste Starterin im Wettkampf waren die Voraussetzungen für die Turnerin nicht gerade optimal. Dennoch schaffte es die Turnerin sich unter den besten 20 Nachwuchstalenten einen hervorragenden 13. Platz zu erturnen.
In den Altersklassen 15/16 und 17/18 gingen für den TV Senden-Ay Lea Gmeiner und Leonie Sauter an den Start. Als Süddeutsche Vizemeisterin und Süddeutsche Meisterin in ihren Altersklassen war beiden eine Favoritenrolle sicher. Aber was dann geschah, übertraf alle Erwartungen.
Mit einer fast perfekten Kür-Geraden und der Tageshöchstwertung von 10,55 Punkten setzte sich Lea Gmeiner von der ersten Disziplin an, an die Spitze des Teilnehmerfeldes. Nach einer nicht ganz fehlerfreien Kür-Spirale der Sendenerin konnte das Verfolgerfeld wieder etwas näher heran kommen, aber mit der zweitbesten Wertung beim Kür-Sprung setzte die Turnerin vom TV dann den Schlusspunkt. Mit einer Gesamtpunktezahl von 25,95 Punkten sicherte sich Lea Gmeiner den Titel der Deutschen Jugendmeisterin in der Altersklasse 15/16.
In der Altersklasse 17/18 entwickelte sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen um den Meistertitel. Nach der Kür-Spirale und der Kür-Geraden konnte sich Leonie Sauter mit einem hauchdünnen Vorsprung von 0,05 Punkten an die Spitze setzen. Das hieß, das Titelrennen sollte sich erst beim Kür-Sprung entscheiden. Zum ersten Mal zeigte die Sendenerin einen gestreckten Salto rückwärts mit ganzer Schraube vom Rad bei einem Wettkampf und wurde damit mit der Tageshöchstwertung belohnt. Somit war für Leonie Sauter und den TV Senden-Ay die zweite Goldmedaille des Tages sicher und damit der Titel der Deutschen Jugendmeisterin in der Altersklasse 17/18.
Am Abend bei den Einzelfinals sollte der Goldregen für die Rhönradturnerinnen aus Senden noch weiter gehen. Hier hatten die Turnerinnen noch zusätzlich die Möglichkeit in jeder Disziplin, unabhängig von der Altersklasse, um den Meistertitel zu kämpfen.
Im ersten Durchgang der Kür-Geraden zeigte Lea Gmeiner noch einmal eine fehlerfreie Übung und wurde mit der Traumnote von 11,30 Punkten belohnt und holte damit Meistertitel Nummer drei für den TV Senden-Ay.
Im zweiten Durchgang, der Kür-Spirale, die für beide Turnerinnen nicht gerade zu deren Lieblingsdisziplin gehört, wuchsen beide dennoch über sich hinaus.
Silber für Lea Gmeiner und Bronze für Leonie Sauter waren der Lohn für ihren Einsatz.
Im letzten Durchgang dem Kür-Sprung konnte Leonie Sauter noch einmal an ihre Leistung aus dem Mehrkampf anknüpfen und mit der Höchstwertung von 8,00 Punkten den vierten Meistertitel nach Senden holen.

Mit vier von fünf möglichen Meistertiteln war der TV Senden-Ay der erfolgreichste deutsche Verein bei der diesjährigen Deutschen Jugendmeisterschaft im Rhönradturnen.
Beide Turnerinnen, Lea Gmeiner und Leonie Sauter, schafften somit den Sprung in den Bundeskader und haben jetzt die Möglichkeit, sich bei den Qualifikationswettkämpfen  Anfang nächstes Jahr für die Weltmeisterschaft vom 13. - 18.07.2020 in New York zu qualifizieren.

zum Seitenanfang / zur Abteilungsseite

 

Bayernpokal in der Landesklasse der Rhönradturner

vom 29.05. -02.06.2019 in Schweinfurt: TV Senden-Ay stärkster Verein Bayerns.
Der Bayernpokal in der Landesklasse der Rhönradturner fand in diesem Jahr im Rahmen des Landesturnfestes vom 29.05. - 02.06.2019 in Schweinfurt statt. Der Ausrichter, die Stadt Schweinfurt, hatte hierzu das schöne Dittelsbrunner Marienbachzentrum hergerichtet.
Obwohl vielerorts dieser Freitag ein regulärer Wochenarbeitstag war, starteten 165 Athleten, die sich von Schule und Arbeit befreien ließen.
Neben den Titeln des Bayerischen Pokalsiegers ging es auch um die begehrten fünf Plätze zur Deutschland Cup Qualifikation im Oktober in Haar bei München.
Bei den Kleinsten in der Altersklasse AKL10-12 gewann Maxima Negele vom TV Senden-Ay mit 6,85 Punkten, dahinter auf Platz 2 Pia-Luisa Renee Menz, ebenfalls vom TV Senden-Ay, mit 6,35 Punkten. Beide sicherten sich damit die Teilnahme an der Deutschland-Cup Qualifikation.
Hannah Singer belegte Platz 30 und Emely Schmidt erturnte sich Platz 32.
In der AKL13/14 belegte Pelin Akarcay unter 30 Starterinnen einen hervorragenden 15. Platz.
Besonders spannend wurde es in der AKL15/16, hier lagen zwischen Platz 1 und 5 nur 0,15 Punkte. Der Titel des Bayerischen Pokalsiegers wurde gleich zweimal vergeben: Cosima Sonntag vom TV teilte sich den 1. Platz mit Eva Hermann vom TSV Haar - beide 7,70 Punkte.
Ihre Vereinskameradin Annika Engelhardt konnte sich mit Platz 11 auch noch im vorderen Drittel positionieren.
Den nächsten Erfolg feierten die Sendener Turnerinnen in der AKL 17/18. Hier holte sich den Titel der Bayerischen Vizemeisterin Lucia Kast gemeinsam mit Lea Herzog aus Würzburg (beide 7,05 Punkte).
Bei den Erwachsenen in der AKL19+ konnte sich mit 7,50 Punkten die Senderin Alina Wiedemann mit Platz 9 einen guten Mittelfeldplatz sichern.
In der AKL 25/29 dominierte Marina Gerle vom TV Senden-Ay den Wettkampf. Mit 8,30 Punkten holte sie sich souverän den Titel der Pokalsiegerin.
Die Vereinswertung gewann der TV Senden-Ay mit dreimal Gold und zweimal Silber vor dem ASV Rimpar und der TG 1848 Würzburg.

 

 

zum Seitenanfang / zur Abteilungsseite

 

Süddeutsche Jugendmeisterschaften  Rhönradturnen

am 18.05.2019 in Weilheim. Drei Medaillen für die Rhönradturnerinnen des TV Senden-Ay.
Bei den Süddeutschen Jugendmeisterschaften im Rhönradturnen am Samstag, den 18.05.2019 in Weilheim war der TV Senden-Ay mit sechs Turnerinnen in vier verschiedenen Altersklassen vertreten und schaffte drei Mal den Sprung aufs Treppchen.

Das größere Ziel aber war die Qualifikation zu den Deutschen Meisterschaften. Dazu mussten die Turnerinnen eine bestimmte Punktzahl, beziehungsweise den Sprung unter die besten Zehn schaffen.
Bei den Jüngsten, in der Altersklasse 12, ging Katharina Hoffmann zum ersten Mal an den Start. In der ersten Disziplin, der Kür-Geraden, zeigte die Turnerin noch etwas Nerven. Beim Sprung, in den letzten Wettkämpfen immer wieder ein Stolperstein für die Nachwuchsturnerin, zeigte sie dieses Mal zwei sichere Sprünge. Einen großen Sprung in der Rangliste machte Katharina in der Kür-Spirale. Mit der Bestnote von 5,90 Punkten sicherte sie sich letztendlich den dritten Platz und somit die Bronzemedaille.
In der Altersklasse 13/14 ging der TV gleich mit drei Teilnehmerinnen in den Wettbewerb. Bei ihrem zweiten Wettkampfjahr in der Bundesklasse unterliefen Jasmin Fischer und Bahar Alca noch zu viele kleine Fehler in ihren Übungen, um den Sprung in die Top Ten zu schaffen. Mit Platz 13 und Platz 15 konnten die Beiden den Wettkampf dennoch äußerst zufriedenstellend beenden. Vanessa Dechant hatte ihre Nerven besser im Griff, mit einem hervorragenden siebten Platz schaffte Sie erstmals die Qualifikation zu den Deutschen Jugendmeisterschaften in Leverkusen.
In der Altersklasse 15/16 schickte der TV Senden-Ay sein Nachwuchstalent Lea Gmeiner ins Rennen. Bei der Kür-Geraden blieb die Turnerin etwas hinter ihren eigenen Erwartungen und reite sich erst mal auf den zweiten Platz ein. Beim Sprung ging man dann auf volles Risiko. Mit einem gebückten Salto vorwärts mit ganzer Schraube holte sich die Sendenerin mit 7,6 Punkten die Tagesbestwertung und setzte sich knapp auf Platz 1. In der Kür-Spirale war dann letztlich ein Sturz zu viel um sich bei der starken Konkurrenz aus Darmstadt ganz vorne zu halten. In der Endabrechnung holte Lea Gmeiner mit Platz 2 den Süddeutschen Vizemeister-Titel und die Qualifikation zu den Deutschen Meisterschaften.
Bei den Ältesten in der Jugendklasse, den 17/18-Jährigen, wollte Leonie Sauter noch einmal alles geben, bevor sie nächstes Jahr den Sprung in die Erwachsenenklasse macht. Hier entwickelte sich ein Bayerischer Dreikampf mit der Konkurrenz aus Weilheim und Estenfeld um den Meistertitel. Nach der Kür-Geraden und einem Sturz in der Kür-Spirale lag die Turnerin aus Senden auf dem zweiten Platz, mit der Tageshöchstwertung im Kür-Sprung holte sich Leonie Sauter aber dann doch noch die Führung zurück und belegte mit einem hauchdünnen Vorsprung von 0,25 Punkten den ersten Platz und sicherte sich den Titel der Süddeutschen Meisterin und die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften am 15. Juni 2019 in Leverkusen.

zum Seitenanfang / zur Abteilungsseite

 

Vier Bayerische Meistertitel im Rhönradturnen

am 30. März 2019 für den TV Senden-Ay.
Am Samstag, den 30. März 2019 fanden in Senden die diesjährigen Bayerischen Meisterschaften im Rhönradturnen statt. In fünf Altersklassen gingen neun Turnerinnen des TV Senden-Ay an den Start und holten insgesamt vier Meistertitel.
Bei den Jüngsten in der AK12 ging Katharina Hoffmann zum ersten Mal in der Bundesklasse an den Start. Nach einem etwas unsicheren Anfang am Sprung konnte sich die Turnerin fangen, bei der Kür-Spirale und der Kür-Gerade zeigte die Nachwuchsturnerin dann doch noch ihre Qualitäten, so dass in der Endabrechnung dann ein hervorragender erster Platz und somit der erste Meistertitel feststand.
In der AK13/14 taten sich die Sendener Starterinnen schwerer. Obwohl bei Bahar Alka, Vanessa Dechant und Jasmin Fischer eine deutliche Steigerung zu den Bezirksmeisterschaften zu sehen war, mussten sich alle drei hinter der starken Konkurrenz aus Rimpar mit Platz fünf, sechs und neun zufrieden geben.
In der Altersklasse 15/16 zeigte Lea Gmeiner einmal mehr ihre Ausnahmestellung im Bayerischen Rhönradturnen. Obwohl beim Sprung noch nicht alles wie erhofft verlief, lies die Sendenerin nie einen Zweifel an ihren Meisterambitionen aufkommen.
Nach Höchstwertungen in Sprung, Spirale und Gerade turnte sie sich ungefährdet, mit sechs Punkten Vorsprung, auf den ersten Platz und sicherte somit den Turnerinnen des TV Senden-Ay den zweiten Meistertitel am Wettkampftag.
Trotz einer starken Konkurrenz aus Weilheim und Estenfeld konnte Leonie Sauter vom TV das Tripple vollständig machen.
Bei der Kür-Spirale, ihrer persönlichen Zitterdisziplin, zeigte die Turnerin, wie schon so oft, kleinere Unsicherheiten. Nach Kür-Sprung und dem Geradeturnen lies die Turnerin vom TV Senden-Ay aber keinen Zweifel am nächsten Gesamtsieg und somit am dritten Bayerischen Meistertitel mehr aufkommen.
Bei den Erwachsenen AK19+ zeigten Annika Fischer und Nina Rupp, dass auch sie dieses Jahr wieder ganz oben mitmischen wollen. Die Sendener Turnerinnen konnten sich von Disziplin zu Disziplin immer mehr in den Wettkampf steigern und schafften beide den Sprung aufs Treppchen.
Annika Fischer holte sich mit nur 0,3 Punkten Rückstand die Silbermedaille, Nina Rupp mit weiteren 0,2 Punkten Rückstand Bronze.
Alisha Bahcic konnte leider nach einer Trainingsverletzung im Einzelwettkampf nicht starten.
Den Schlusspunkt setzten die Rhönradturnerinnen vom TV Senden-Ay dann bei den Bayerischen Vereinsmannschaftsmeisterschaften.
Mit Nina Rupp, Alisha Bahcic, Leonie Sauter, Annika Fischer und Lea Gmeiner gelang es der Mannschaft aus Senden, sich mit drei Punkten Vorsprung vor dem ASV Rimpar, auf den ersten Platz zu turnen und somit den vierten Meistertitel nach Senden zu holen.

zum Seitenanfang / zur Abteilungsseite

 

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
*