*
vereinsleben
blockHeaderEditIcon

Aus dem Vereinsleben

60 Jahre Reha-Sportgruppe
26.04.2018 23:05 (100 x gelesen)

60 Jahre:  Versehrtensportgruppe (VSG) - Behindertensportgruppe (BSG) - Reha-Sportgruppe

60 Jahre    -  Versehrtensportgruppe (VSG)
                   -  Behindertensportgruppe (BSG)
                  -  Reha-Sportgruppe

Vor 60 Jahren, im März 1958, kam es zur Gründung einer Versehrtensportgruppe (VSG) in Senden. Richard Dallabrida rief in Zusammenarbeit mit dem VdK und 8 Kameraden die Versehrtensportgruppe als eine Abteilung des TV Senden-Ay ins Leben. Er übernahm die Abteilungsleitung und betreute die Versehrten als Übungsleiter.
Man begann mit Gymnastik, Bodenturnen und Sitzball.
Bald umfasste das sportliche Programm Leichtathletik, Tischtennis, Sportkegeln, Skilauf – alpin und nordisch – und Schwimmen.
Nachdem das Bayer. Staatsministerium für Unterricht und Kultur dem Versehrtensportverband die Aufgabe übertragen hatte, behinderte Schüler und Jugendliche sportlich zu betreuen, wurde 1972 eine Jugendgruppe eingegliedert, welche von Helmut Seitz geführt wurde.
Im Jahr 1987 schlossen sich Spastiker und Geistigbehinderte unserer VSG an.
Nachdem sich die Mitgliederstruktur in der Abteilung von den Kriegsversehrten weg mehr zu den Behinderten verschoben hat, wurde auch die Abteilung in “Behindertensportgruppe“ umbenannt, wodurch die Anerkennung als Reha-Gruppe erfolgte.
Es kam zur Gründung von Wirbelsäulengruppen, welche im September 2010 bereits ihr 20 jähriges Bestehen feiern konnten.
Das natürliche Verlangen nach Leistungsmessung blieb auch an dieser Abteilung nicht aus.

Dies bedeutete,
-    dass die Sitzballgruppe an vielen Meisterschaften und Pokalspielen teilnahm. Dabei errang sie mehrmals den schwäbischen Titel.
-    die Spastiker bei vielen Bayerischen und Deutschen Meisterschaften starteten und dabei viele Meistertitel errangen. Im 2-JahresRhythmus finden die Spastiker-Sport-Spiele auf Landesebene statt.
Die geistig behinderten Sportler nahmen auch die Gelegenheit war, sich mit anderen Sportlern bei Meisterschaften zu messen.
Alle 2 Jahre finden die Special Olympischen Spiele statt, bei denen unsere Sportler schon manche Goldmedaille in Leichtathletik und Schwimmen errangen.
Das besondere Leistungsniveau unserer Sportler spiegelt sich nicht zuletzt an der Zahl der erworbenen Sportabzeichen wider.
Herausragend ist hier Richard Dallabrida mit der im Jahr 2008 abgelegten 45. Sportabzeichen-Prüfung.
Im Jahr 1999/2000 erfolgte erneut eine Umbenennung in den heutigen Abteilungsnamen Reha-Sport Senden.
Wir sind anerkannt und durch unsere Vielzahl von Fachübungsleitern berechtigt, mit den Krankenkassen die von einem Facharzt verordneten Rehabilitationssportverordnungen abzurechnen.
Seit September 2010 besteht eine Koronarsportgruppe, welche von einem Fachübungsleiter geleitet wird.
In den vergangenen 50 Jahren wurde unsere Abteilung von
    -     1958 bis 1999 von Richard Dallabida geleitet,
    -     1999 bis 2005 übernahm Hans Hertzig die Leitung,
    -     2005 bis 2007 war Stefan Oesterle unser Abt.-Leiter,
    -    seit 2007 wird die Reha-Sportgruppe
        von Ursula Mühlberger als Abteilungsleiterin geführt.


Die Reha-Sportgruppe umfasst heute 150 Mitglieder, davon sind etwa die Hälfte geistig behinderte Sportler. Die Reha-Sportler werden von 6 Fachübungsleitern und einer Übungsleiter-Helferin betreut.
Zum Schluss unser aller Wunsch:
Nachdem durch Krankheit und Unglück körperliche und geistige Behinderungen nicht verhindert werden können, wollen wir diesen Menschen weiterhin helfen, ihr Los in der Gemeinschaft leichter zu tragen und Defizite zu mindern.
Möge die Sendener Reha-Sportgruppe noch viele Jahre bestehen bleiben, um zum Wohle der Betroffenen wirken zu können.


Zurück Druckoptimierte Version Diesen Artikel weiterempfehlen... Druckoptimierte Version
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail