2023 Überschrift News/Berichte
blockHeaderEditIcon

Neues aus dem Vereinsleben

 

"Nikolaus und die versäumte Zeit" - Die Nikolausfeier des TV Senden-Ay
24.12.2022 15:16 ( 444 x gelesen )

Gelungene Sportshow

bei der Nikolausfeier des Turnverein Senden-Ay



Nach zweijähriger Corona-Pause fand wieder die traditionelle Nikolausfeier des Turnverein Senden-Ay am Samstag, den 10. Dezember 2022 in der Dreifach-Turnhalle in Senden statt.

Der Vorstand Markus Basler begrüßte die Besucher auf der voll besetzten Tribüne und lud zur Sportshow unter dem Motto „Die verlorene Zeit?!“ ein. Eingepackt in eine Geschichte zeigten die einzelnen Gruppen der Turnabteilung sowie die Reha-Gruppe und Tanzgruppe des Vereins vor einer schön gestalteten Themen-Kulisse tolle Vorführungen mit einfallsreichen Kostümen, Show, Tanz, Akrobatik und Turnen.

Alles begann ganz normal. Die REHA-Sportgruppe präsentierte mit Begeisterung eine „ganz normale Turnstunde“.
Danach folgte die ÜL- und Helfer-Vorführung, welche bereits „auf Distanz“ gingen. Was ist passiert:
„Achtung, Achtung, eine Sonderdurchsage:
Die Bundesregierung verhängt mit sofortiger Wirkung einen Lockdown über die gesamte Bundesrepublik. Mit sofortiger Wirkung werden alle Schulen, Kindergärten und Sportstätten geschlossen. Auch der Vereinssport wird komplett untersagt. Wir bitten die Bevölkerung, einen Mundschutz zu tragen und Abstand zu halten.“

Wie jedes Jahr, machte sich Nikolaus auf den langen Weg, um die Kinder bei der Nikolausfeier zu besuchen. Angekommen in der Turnhalle war aber alles anders. Es waren keine Kinder da. Ein Schneehase informierte ihn über die derzeitige Lage. Und so wurde Nikolaus gezeigt, wie sich die Kinder und Eltern zu Hause beschäftigten. „Homeoffice mit Kleinkindern“ zeigte eine große Schar von Elkis.
Nikolaus machte sich weiter auf die Suche nach den Kindern. Auf einem Spielplatz traf er die Kleinkinder im Alter von 4-6 Jahren an, welche sich an der frischen Luft mit Abstand austoben konnten.
Aber was machten die älteren Kinder. Die Mädchen 6-13 Jahre präsentierten „Homeschooling“ eingepackt in einer turnerischen Darbietung, die Buben 6-9 Jahre meisterten einen „Parkour“ und die Buben 10-15 Jahre beschäftigten sich mit „Outdoor-Leichtathletik“.
„Tanzen mit Maske“ so fanden die Übungseinheiten bei den 3 Gruppen der Tanzmäuse statt.

Auf seiner Suche nach den Kindern stellte der Nikolaus fest, dass nicht alle die Zeit mit Sport überbrücken wollten.
In so manch einem Haushalt war der Fernseher zum besten Freund der Kinder geworden und wenn man schon nicht ins Kino konnte, dann machte man es sich eben zu Hause so richtig gemütlich und ein Fernsehabend mehr oder weniger mit den großen Superhelden des Marvel-Universums ist doch auch so was ähnliches wie Sport. Außerdem musste sich die Investition in die neue Popkornmaschine schließlich lohnen. Gekonnt präsentierten die „Rhönrad Bambinis“ diesen Filmabend.

Auch das Auto-Kino feierte sein Comeback. Passend zur Jahreszeit lief „Die Eiskönigin“ in 3D. In den Hauptrollen Prinzessin Elsa, die in ihrem blauen Kleid die Zuschauer verzauberte und Olaf der Schneemann, der die Zuschauer mit seinen Sprüchen zum Lachen brachte. Eine gelungene Vorführung der „Fördergruppe Mini weiblich“ verzauberte das Publikum.

So schön Filmeabend und Autokino auch sind, beides brachte ein großes Problem mit sich und das war leider erst auf der Waage sichtbar. Um diesem entgegenzutreten, gab es Home-Workout. Die „Aufbaugruppe männlich“ zeigte mit Reifen, Hanteln und Barren wie man sich im eigenen Garten fit halten kann. Die Zuschauer waren begeistert von der Show und den turnerischen Darbietungen.

Nikolaus musste feststellen, dass sich das Leben zum Großteil in die digitale Welt verschoben hat. Manchmal mussten so Klassiker wie Gameboy wieder rausgekramt werden oder man setzte sich gemeinsam vor die Spielekonsole und rettete mit Super Mario die Welt. Die „Aufbau- und Fördergruppen weiblich“ zeigten gekonnt mit turnerischen Darbietungen am Schwebebalken und Boden die Videospiele Mario und Tetris.

Aber auch die Olympischen Spiele konnten in dieser schwierigen Zeit durchgeführt werden. Wie das möglich war, zeigten die „Rhönrad-Turnerinnen“ in einer ideenreichen und gelungenen Vorführung.

Und so waren die letzten zwei Jahre wie ein Spiel. Mal würfelte man eine sechs und man durfte raus, mal hatte man weniger Glück und musste zuhause bleiben. Mal dachte man es läuft und war kurz vor dem Ziel und dann wurde man wieder heimgeschickt. Zwischendurch konnte man sich auf ein Bänkchen setzen, sich ausruhen und war sicher. Und wie immer gab es auch den einen oder anderen Spielverderber, der sich nicht an die Regeln hielt.
Aber eins ist in jedem Spiel sicher, irgendwann, wenn alle das Ziel erreicht haben, endet das Spiel und egal was war, zum Schluss heißt es -Mensch ärgere dich nicht-. Dieses Brettspiel wurde von den TGM/TGW Gruppen in einer turnerischen Kasten-Bodenübung eindrucksvoll vorgeführt.

Zum Schluss traf Nikolaus wieder alle Kinder in der Turnhalle an und freute sich über die Normalität. Er bedankte sich für die tollen Vorführungen, brachte noch ein kleines Nikolausgeschenk mit und wünschte allen eine schöne und gesunde Weihnachtszeit sowie einen guten Rutsch ins neue Jahr.

ALLE haben sich nach dieser schwierigen Zwangspause gefreut, dass die Nikolausfeier wieder stattfinden konnte. Es war eine gelungene Veranstaltung. Mit Kaffee und Kuchen, Schmalzbroten, Würstchen, Glühwein und Punsch war auch für das leibliche Wohl gesorgt. Vielen Dank an alle Helfer, Übungsleiter, alle Akteure, dem Licht+Ton-Team. Dank auch an die vielen Zuschauer für die tolle Stimmung und den großartigen Applaus.

 

 


Zurück Druckoptimierte Version Diesen Artikel weiterempfehlen... Druckoptimierte Version
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
*