2023 Überschrift News/Berichte
blockHeaderEditIcon

Neues aus dem Vereinsleben

 

Nikolausfeier 2023
21.12.2023 10:48 ( 281 x gelesen )

„Nikolaus im Kinderzimmer“ – Die Nikolausfeier des TV Senden-Ay



„Nikolaus im Kinderzimmer“ - die Sportshow begeistert

Am Samstag, den 09. Dezember 2023 fand die Nikolausfeier des Turnverein Senden-Ay in der Dreifach-Turnhalle in Senden statt.

Vorstand Markus Basler begrüßte die Besucher auf der voll besetzten Tribüne und lud zur Sportshow unter dem Motto „Nikolaus im Kinderzimmer“ ein. Eingepackt in eine Geschichte zeigten die einzelnen Gruppen der Abteilungen Turnen, Tanzen und Rhönrad vor einer wieder schön gestalteten Themen-Kulisse tolle Vorführungen mit einfallsreichen Kostümen, Show, Tanz, Akrobatik und Turnen.

„Längst ist die Digitale Welt in unseren Kinderzimmern angekommen. Egal, ob Babyphone oder Kameras.«

Auch das Leben unserer Kinder wird immer mehr von der Elektronik bestimmt.

Doch – Halt – es gibt da noch eine andere Welt! Eine Welt voller Phantasie und Illusion!

Lasst uns heute gemeinsam in diese Welt eintauchen, verborgen in den Zimmern unserer Kinder.“ – So begann die Geschichte…

Zuerst wurde das „Marionettentheater“ bestaunt, dargestellt von den Übungsleitern und Helfern. Obwohl die Puppen nur an hauchdünnen Herzfäden hingen, entstand in den Köpfen der Zuschauer die Illusion der Lebendigkeit. Der Funke der Phantasie, der da übersprang und uns glauben ließ, die Marionetten seien lebendig, war der imaginäre Herzfaden, der an den Herzen der Zuschauer festgemacht war.

Woher der Nikolaus weiß, was sich die Kinder wünschen, liegt daran, dass er schon rechtzeitig vorher mit seinem Elfen „Zwölf“ in die Kinderzimmer schleicht, um zu sehen, was sie schon haben und noch gebrauchen können.

So besuchte er heimlich die große Schar Elki’s mit ihren „Kuscheltieren“ im Kinderzimmer.

Ein Buch in einer Ecke erweckte das Interesse von Nikolaus. Beim Anblick des Umschlags erschrak er erst mal. Darauf zu sehen waren ein wildes Tier und eine kleine Maus. Aber er wurde neugierig und begann darin zu lesen.

Die gemischte Gruppe 4-6 Jahren erzählte die Geschichte des „Grüffelo“.

Weiter auf der Suche nach Inspirationen fand Nikolaus im Videoregal einen Klassiker, der bei den Mädchen im Kinderzimmer zu finden ist. „Bibi Blocksberg“. „Hex, Hex…“. Die Mädchen 6-13 Jahren flogen mit ihren Besen durch die Luft, kombiniert mit einer turnerischen Darbietung.

Weiter auf der Suche nach den Kinderwünschen entdeckten sie eine Holzeisenbahn mit vielen Kurven, Geraden und Brücken. Die Buben von 6-15 Jahren präsentierten die „Holzeisenbahn“ und überwindeten so manche Höhen und Tiefen.

Mittlerweile wurde es dunkel. Als Nikolaus und Elf „Zwölf“ ihren Blick nach oben richteten, sahen sie ein Meer von Sternen an der Zimmerdecke leuchten. Die Sterne begannen sich zu bewegen und Nikolaus und Elf „Zwölf“ beobachteten aus sicherer Entfernung den „Tanz der Sterne“ der Tanzmäuse.

In einer Ecke fanden Nikolaus und Zwölf einen großen alten Schrank. Und jeder, der sich in einem Kinderzimmer auskennt, weiß, in so einem Schrank verbirgt sich eine Magische Welt. Deshalb liebe Eltern, versucht niemals das Geheimnis zu lüften, warum der Schrank manchmal offensteht und manchmal verschlossen ist, und gebt es auf, Ordnung in so einem Schrank zu machen, denn die Magie an diesem Ort ist größer, egal ob friedliche Monster oder Superhelden aus anderen Dimensionen.

Diese Welt ist nur für Kinderaugen gemacht. Mit einer gekonnten Vorführung präsentierten die „Rhönrad-Bambinis“ den „magischen Kinderzimmerschrank“.

Auf der Suche nach weiteren Geschenkideen entdeckten Nikolaus und Elf „Zwölf“ eine Übernachtungsparty. Die ersten Kissen flogen durch den Raum und eine wilde Kissenschlacht begann. Es gab kein Halten mehr und jeder wollte dem Anderen zeigen, wie man so eine Kissenschlacht gewinnt. Aus dem anfänglichen gegeneinander wurde schnell ein Miteinander. Eine gelungene turnerische Vorführung der „Fördergruppe Mini weiblich“.

Um etwas Ruhe zu finden, versteckten sich Nikolaus und Elf Zwölf in einem Bücherregal und fanden ein interessantes Heftchen. „Unsere Gallier befinden sich im Haus des Häuptlings Majestix. Dazu zählen Asterix und Obelix, der Druide Miraculix, der     vorstellen, dass sich die Römer eine List einfallen haben lassen. Nach der Geschenkübergabe nimmt das Unheil seinen Lauf und die Römer schrecken nicht zurück, einen letzten Angriff auf das gallische Dorf zu starten...“.

Eine tolle schauspielerische und turnerische Darbietung der „Aufbau- und Fördergruppen männlich“ am Boden, Barren und Trampolin.

 Barbie ist das Lieblingsspielzeug und die beste Freundin vieler Kinder. Ihr Haus ist pink, ihre Klamotten glitzern und am liebsten trägt sie High Heels. Sie lebt mit ihren Freundinnen und Ken in einer rosa Phantasiewelt, aber man sollte Menschen nicht nur nach ihrem Äußeren beurteilen, denn hinter Barbie steckt viel mehr. Nikolaus und Elf „Zwölf“ konnten viele turnerische Barbies der „Aufbau- und Fördergruppen weiblich“ bestaunen.

Als Nikolaus und Zwölf wieder aus dieser schrillen Barbiewelt den Weg zurückgefunden hatten, sahen sie einen alten großen Schrank im Zimmer stehen. Jeder, egal wie alt er ist, weiß, in so einem alten Schrank stecken viele Geheimnisse und Abenteuer und genau das ist es, was die Beiden suchten. Was kann spannender sein, als in so eine Welt voller Träume, Phantasie und Abenteuer einzutauchen.

„Die Chroniken von Narnia“. Seit 100 Jahren herrscht Winter in Narnia. Ob es möglich ist, wieder Sonne und Wärme zurückzubringen?

Mit einer eindrucksvollen Vorführung verzauberte die „Rhönrad-Gruppe“ das Publikum.

Nachdem Nikolaus und sein Elf „Zwölf“ genügend Informationen über neue Geschenke gesammelt hatten und sich langsam wieder auf den Heimweg machen wollten, fand Zwölf einen Wunschzettel, den die Kinder geschrieben hatten.

Damit auch ja nichts vergessen wurde, schickten sie alle gesammelten Unterlagen umgehend an den Nordpol, wo die Produktion schnellstmöglich begann. Doch es war Gefahr in Verzug. Grantelbart zerstörte die Geschenkmaschine.

Nikolaus war sehr traurig, dass es dieses Jahr keine Geschenke geben soll. Doch dann kam ihm eine Idee. Er half dem Weihnachtsmann bei der Produktion der Geschenke. Die Reparatur der Geschenkemaschine kann bis nächstes Jahr warten, denn dieses Jahr wird durch Nikolaus Hilfe trotzdem jedes Kind ein Geschenk an Weihnachten bekommen.

Die Geschichte von „Weihnachtsmann und & Co. KG wurde wieder gekonnt von den TGM/TGW Gruppen in einer turnerischen und schauspielerischen Kasten-Bodenübung vorgeführt und leitete den Schluss der diesjährigen Nikolausfeier ein.

Nikolaus bedankte sich bei allen teilnehmenden Kindern, bei allen Übungsleitern und Helfern für die tollen Vorführungen, bei den Zuschauern, die mit Applaus nicht geizten und wünschte allen eine schöne und gesunde Weihnachtszeit sowie einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Es war eine gelungene Veranstaltung. Mit Kaffee und vielen Kuchenspenden, Schmalzbroten, Würstchen, Glühwein und Punsch war auch für das leibliche Wohl bestens gesorgt.

Vielen Dank an alle Helfer, ob im Verkauf oder Auf- und Abbau. Danke an die Übungsleiter und ihre Helfer. Danke an alle Akteure, dem Licht+Ton-Team sowie Möbel Inhofer für die kostenlose Bereitstellung eines Fahrzeuges.

Danke auch an die vielen Zuschauer für die tolle Stimmung und den großartigen Applaus.  CS


Zurück Druckoptimierte Version Diesen Artikel weiterempfehlen... Druckoptimierte Version
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
*