Berichte der Abteilung Turnen

-

Abteilungsversammlung Turnen des TV Senden-Ay

Am Mittwoch, den 22. Juli 2020 fand die Abteilungsversammlung Turnen im Vereinsheim des TV Senden-Ay statt.

Der Abteilungsleiter und die einzelnen Referenten gaben ihre Berichte über das vergangene Jahr ab, das sehr erfolgreich gemeistert wurde. Der Rückblick auf das erste Halbjahr 2020 fiel leider sehr ernüchternd aus, da das Vereinsleben Corona bedingt komplett zum Stillstand gekommen war. Sämtliche Wettkämpfe wurden bis auf Weiteres abgesagt. Für das zweite Halbjahr ist noch unklar, wie es nach den Sommerferien mit dem Trainingsbetrieb weiter gehen wird und ob dieses Jahr noch Veranstaltungen wie das Weinfest oder die Nikolausfeier stattfinden können.

Seit Beginn des Jahres wurde die Rhönradgruppe als eigenständige Abteilung aus der Turnabteilung ausgegliedert. Das Amt Referent Rhönrad, das bisher von Cindy Göppel ausgeübt wurde, viel dadurch in der Turnabteilung weg. Oliver Müller (bisher Abteilungsleiter) und Vanessa Müller (bisher Referentin für Aus- und Weiterbildung) wechselten in die Rhönradabteilung, wodurch ihre beiden Ämter neu besetzt werden mussten. Die beiden stellvertretenden Abteilungsleiter, Max Basler und Manuel Sauer übernahmen daraufhin kommissarisch die Abteilungsleitung. Anita Ruppert erklärte sich bereit, das Amt der Referentin für Aus- und Weiterbildung zu übernehmen. Vielen Dank an alle für euren Einsatz und eure Flexibilität!

Nach der Aussprache über die Berichte folgte die Entlastung der bisherigen Abteilungsleitung und die Neuwahlen. Allerdings gab es durch die erst kürzlich erfolgte Umformierung der Turnabteilung keine großen Änderungen in der Besetzung der Ämter. Die Wahl aller Amtsinhaber/innen erfolgte einstimmig für weitere zwei Jahre:

 

Amtsinhaber/in

Abteilungsleiter

Max Basler,

Manuel Sauer

Stellvertr. Abteilungsleiter

unbesetzt

Kassier

Verena Bader

Schriftführung

Carmen Sauer

Presse

Christine Gropper (ehemals Ruppert)

Referent Wettkampfwesen

Kerstin Köble

Referent Aus- und Weiterbildung

Anita Ruppert

Jugendwart

Alexander Ruppert


Als Beisitzer blieben uns Jürgen Wahl und Udo Kleber erhalten. Neu als Beisitzerin wurde Rebecca Rimmele als Ersatz für Jan Kleber gewählt.

An dieser Stelle möchten wir der Turnabteilung für ihr Engagement in den letzten Jahren danken und wünschen weiterhin viel Erfolg für die kommenden Jahre.

Bericht: Christine Gropper

zum Seitenanfang / zur Abteilungsseite

„Nikolaus auf Jobsuche“ – Die Nikolausfeier des TV Senden-Ay

Am Samstag, den 07.12.2019, fand in der Sendener Dreifachturnhalle die alljährliche Nikolausfeier des Turnverein Senden-Ay statt, bei der sportbegeisterte Turngruppen in wochenlang einstudierten Vorführungen den zahlreich eingetroffenen Zuschauern ihr Können präsentierten.

Zu bestaunen gab es Tanz- und Turnvorführungen von Groß und Klein, begeisterte Kinder, aufwendige Aufbauten, tolle Kostüme, beeindruckende Rhönräder und atemberaubende Turnkombinationen auf Trampolin, Barren, Sprungboden und auf der Kasten-Boden-Fläche.

Die einzelnen Vorführungen waren in ein unterhaltsames, liebevoll gestaltetes Rahmenprogramm eingeflochten. Das diesjährige Motto der Show lautete „Nikolaus auf Jobsuche“:

Wie jeder weiß, ist der Nikolaustag nur an einem einzigen Tag im Jahr - und dieser Tag war gestern. Und was ist heute, was ist morgen oder die restlichen 364 Tage bis zum nächsten Nikolaustag? Genau diese Frage stellt sich auch Nikolaus. Jedes Jahr nur auf Reisen zu gehen und neue oder vergessene Welten entdecken oder sich die Zeit mit Filmen, Büchern oder Musicals zu vertreiben, ist auch nicht das Wahre. Und so beschließt Nikolaus das zu tun, was die meisten das ganze Jahr machen. Er möchte sich eine Arbeit suchen, um auch einmal etwas Neues auszuprobieren. Gesagt getan, Nikolaus besorgt sich eine Zeitung und beginnt die Stellenanzeige zu durchforsten…

Los ging die Show mit dem Einmarsch aller Kinder und der ersten Vorführung „Aller Anfang ist schwer“ gezeigt von der Reha-Gruppe. Es folgte die Begrüßung durch den Vereinsvorstand, Markus Basler. Daraufhin nahm die Geschichte Ihren Lauf:

Nikolaus stellt schnell fest, dass es gar nicht so einfach ist, den richtigen Job zu finden, und so macht er sich auf den Weg zur „Traumjob-Vermittlungsagentur Senden-Ay“, kurz „TV Senden-Ay“.

An dieser Stelle folgte die Übungsleiteraufführung „In der Agentur für Arbeit“.

Die Geschichte erzählt jetzt nach und nach von den einzelnen Stationen der Jobsuche des Nikolaus:

Im Jobcenter erhielt Nikolaus sein erstes Jobangebot: Landwirt. Nikolaus begibt sich also auf einen Bauernhof um in diesen Beruf einmal herein zu schnuppern.

In der nächsten Darbietung zeigte die ElKi-Gruppe dem Nikolaus, was „Landwirte“ den ganzen Tag so machen.

Nachdem Nikolaus festgestellt hatte, dass das nicht die richtige Arbeit für ihn war, trat er den erneuten Gang zum Jobcenter an und wurde an die „Berufsfeuerwehr“ (Kinder 4-6 Jahre) vermittelt. Doch obwohl Rot die Farbe des Nikolaus ist, war ihn dieser Job doch zu heiß.

Da Nikolaus super mit störrischen Rentieren klarkommt, war er der Meinung, dass er auch ein paar Bienen in den Griff bekommen wird, und so probierte er als nächstes sein Glück als „Imker“ (Mädchen 6-12 Jahre). Doch auch dieser Job war nicht das Richtige.

Als nächstes wollte Nikolaus einen richtigen „Männerjob“ mit Dreck unter den Fingernägeln ausprobieren. Kurzerhand schickte ihn der Sachbearbeiter vom Jobcenter zu den „Straßenbauern“ (Buben 6-15 Jahre). Doch auch das sagte ihm  nicht zu.

Dann vielleicht lieber etwas Musisches? Vielleicht Tänzer? Bei der Vorführung „Ballerinas“, aufgeführt durch die Tanzmäuse, stellte Nikolaus fest, dass der Beruf doch etwas zu graziös für ihn ist.

Nach einer kurzen Pause fand sich Nikolaus wieder im Jobcenter. Der Sachbearbeiter – schon sichtlich genervt, weil dem Nikolaus bisher kein Job gefallen hat- schickte ihn nun in den Zoo. Dort konnte er sein Geschick als „Tierpfleger“ (Rhönrad Bambinis) ausprobieren. Doch das war auch nicht das Richtige.

Der nächste Job, „Paketzusteller“ (Fördergruppe Minis), hätte eigentlich wie die Faust aufs Auge passen müssen, da Nikolaus ja sonst auch etwas Ähnliches macht, nur eben mit dem Rentierschlitten.

Doch auch dieser Job fiel durch und kurz darauf unterstützte Nikolaus als „Reinigungsfachkraft“ (Aufbaugruppe männlich) eine Reinigungsfirma. Doch hier machte Nikolaus seine Reinigungsmittel- und Staub-Allergie einen Strich durch die Rechnung.

Aber als einer wie der Nikolaus, der schon so viel herumgekommen ist und alle möglichen Sprachen spricht, war er am Flughafen in einer „Flughafen-Crew“ (Aufbaugruppe und Fördergruppe weiblich) bestimmt gut aufgehoben. Wenn dort nicht gleich wieder gestreikt worden wäre…

Jetzt wollte Nikolaus mal etwas ganz Außergewöhnliches ausprobieren. Der Sachbearbeiter im Jobcenter schickte ihn daher kurzerhand zu den „Geisterjägern“ (Rhönrad). Das war dann aber doch zu viel Nervenkitzel und so machte sich Nikolaus mit schlotternden Knien wieder auf den Weg zur Traumjobvermittlungsagentur.

Ein letztes Jobangebot hatte der Sachbearbeiter dort noch für den Nikolaus, nämlich als „Lockführer“ (TGM/TGW-Gruppe) einer E-Lok.

Nachdem sich Nikolaus all diese Berufe angesehen hatte, musste er am Schluss doch feststellten, dass ihn seine eigentliche Arbeit am glücklichsten machte. Somit machte er den Zug, auf dem er sich befand, zum „Polarexpress“ lud alle, die ihm auf seiner Jobsuche behilflich waren, ein, mit ihm an den Nordpol zu kommen um dort gemeinsam mit ihm zu feiern.

Zum Schluss kamen alle Turner zusammen und erhielten ihren wohlverdienten Applaus. Von Nikolaus gab es noch ein kleines Nikolausgeschenk für alle mitwirkenden Kinder.

Selbstverständlich war mit Kaffee und Kuchen, Schmalzbroten, Würstchen, Glühwein und Punsch auch für das leibliche Wohl für alle Besucher gesorgt.

Die Show war sehr gut besucht und ein voller Erfolg! Vielen Dank an alle Helfer, Trainer, alle Mitwirkende, das Licht-und-Ton-Team und an alle Organisatoren! Herzlichen Dank auch an alle Zuschauer, für die tolle Stimmung und den großzügigen Applaus. Wir hoffen, dass es Ihnen gefallen hat und freuen uns, Sie nächstes Jahr wieder bei unserer Feier willkommen zu heißen!

Bericht: Christine Ruppert

zum Seitenanfang / zur Abteilungsseite

-

Bayernpokal Gerätturnen weiblich 2019

Neue Erfahrungen, gute Ergebnisse, aber leider auch Verletzungspech – so kann man die Wettkämpfe der Mädchengruppen des TV Senden-Ay im Bayernpokal Gerätturnen dieses Jahr zusammenfassen. Zum Vorkampf, am Samstag, den 18.5.2019 in Vöhringen, traten wir mit insgesamt vier Mannschaften in drei verschiedenen Altersklassen an. Die jüngsten Mädchen im Alter von 9 bis 11 Jahren starteten als 5er-Mannschaft das erste Mal bei diesem Wettkampf und waren natürlich sichtlich aufgeregt und gespannt. Nach Stürzen am Balken und kleineren Schwierigkeiten an den anderen Geräten waren die Mädels nach dem Vorkampf mit einer Gesamtpunktzahl von 211,85 Punkten auf Platz 11.  Beim Rückkampf am Samstag, den 19.10.2019 in Weißenhorn, zeigten sie dann, dass sie fleißig an ihren Übungen gearbeitet haben, sodass vor allem die Balken- und Bodenwertungen deutlich besser ausfielen und sie sich am Ende auf Platz 9 hocharbeiten konnten. Wir sind sehr stolz auf diese Leistung und die gute erste Wettkampfsaison der Mädchen, die sie mit Bravour absolviert haben! In der Mannschaft turnten: Lea Brugger, Lena Gastrock, Charlotte Gossmann, Theresa Paffen, Luisa Pichler. Unsere zweite Mannschaft mit Kim Basler, Fabienne Beier, Lilli Deufel, Miriam Rimmele und Malin Starz startete in der Altersklasse der 14 bis 17-jährigen. Da unsere Mannschaft hier zu den Jüngsten gehörte waren die Erwartungen sehr gering und leider mussten wir am Vorkampf auch auf zwei Turnerinnen verzichten, sodass wir an jedem Gerät eine Wertung zu wenig hatten. Obwohl die drei übrigen Turnerinnen dennoch einen sehr guten Wettkampf zeigten, landeten sie nach dem Vorkampf nur auf dem 14. Platz. Da für die Gesamtpunktzahl am Ende die Wertungen des Vor- und Rückkampfs addiert werden, konnte dieser Rückstand leider nicht mehr aufgeholt und lediglich ein Platz gutgemacht werden. Wir sind dennoch sehr stolz auf die Mädels, da sie zwei saubere Wettkämpfe durchgeturnt haben und hoffen, dass wir nächstes Jahr mit einer vollen Mannschaft an den Start gehen können. Da in der Altersklasse 18 Jahre und älter in vielen Vereinen im Turngau leider nur noch wenige Turnerinnen übrigbleiben, gingen wir am Vorkampf mit zwei gemischten Mannschaften an den Start. Nina Ackermann, Jessica Lüdecke, Rebecca Rimmele und Hanna Zanker vom TV Senden-Ay turnten gemeinsam mit Theresa Bertele vom SC Vöhringen, Sina Karletshofer vom SV Oberelchingen und Patrizia-Kim Mayer vom ASV Bellenberg. Nach einem sehr guten Wettkampf konnte sich die erste Mannschaft nach dem Vorkampf mit hauchdünnem Vorsprung den 1. Platz sichern und die zweite Mannschaft lag auf dem 3. Rang. Leider mussten wir am Rückkampf wegen Verletzungen auf einige Mädchen verzichten und so gingen wir nur mit einer Mannschaft an den Start. Am Balken erwischten wir dieses Mal einen rabenschwarzen Tag und jede Turnerin musste mindestens einmal vom Gerät absteigen, sodass die Mannschaft auf den 2. Platz zurückfiel. Da sich aber die ersten beiden Mannschaften für den Regionalentscheid der Region Schwaben qualifizieren, haben die Mädchen am 09.11.2019 noch einmal die Chance sich zu beweisen und die Saison mit einem guten Ergebnis abzuschließen. Bis dahin heißt es für einige nochmal an den Übungen zu feilen, während wir uns mit allen Mädchen auf die Nikolausfeier am 07.12.2019 vorbereiten.

 

Bericht: Kerstin Köble

zum Seitenanfang / zur Abteilungsseite

-

Deutsche Turnergruppen Meisterschaft 2019 in Regensburg

Der Turnverein Senden-Ay startete vom 04. bis 06. Oktober 2019 mit der TGM-Erwachsenen Mannschaft bei den Deutschen Turnergruppen-Meisterschaften in Regensburg.

Die Anreise erfolgte mit den Autos am Freitagnachmittag. Nachdem die Wettkampfunterlagen abgeholt waren und die Startpasskontrolle hinter sich gebracht wurde, ging es sofort mit den Vorbereitungen auf den Wettkampf los, der am darauffolgenden Samstag stattfand.

Los ging es mit der Disziplin Laufen. Trotz regnerischen und kalten Wetters erzielten die Läufer 9,35 von 10,00 möglichen Punkten. Mit diesem positiven Eindruck ging es weiter zum Medizinballweitwurf. Das Wetter hatte sich ein wenig beruhigt, aber trotzdem verfehlte die Mannschaft mit 9,95 Punkten ganz knapp die Höchstpunktzahl. Anschließend folgte auch schon die nächste Disziplin, das Tanzen. Die Gruppe startete unverändert zur Bayerischen Meisterschaft und erzielte hervorragende 9,10 Punkte. Die Abschlussdisziplin war das Turnen. Hier mussten drei Mannschaftsmitglieder krankheitsbedingt ausgewechselt werden. Trotzdem riefen die Turnerinnen und Turner eine sehr gute Leistung ab und wurden mit 8,90 Punkten belohnt. Bei der finalen Siegerehrung belegte die Mannschaft mit 37,30 Punkten den 8. Platz von 16 teilnehmenden Mannschaften aus ganz Deutschland.

Damit haben wir die diesjährige Wettkampfsaison erfolgreich abgeschlossen.  Nun geht es weiter mit den Vorbereitungen auf unsere Nikolausfeier am 07. Dezember 2019 in der Dreifachturnhalle in Senden. Wir möchten den angereisten Schlachtenbummler für die lautstarke Unterstützung danken.

Bericht: Udo Kleber

zum Seitenanfang / zur Abteilungsseite

-

Rebecca Rimmele und Max Basler sind Vereinsmeister 2019

 

Am Sonntag, den 21. Juli 2019 fanden die diesjährigen Vereinsmeisterschaften im Bereich Turnen in der Dreifach-Turnhalle in Senden statt. Insgesamt gingen 34 Turnerinnen und Turner an den Start. Die Wettkämpfer zeigten schöne Übungen und wurden mit dem verdienten Applaus belohnt.

Sowohl im weiblichen als auch im männlichen Bereich war es ein sehr spannender Wettkampf und alle gaben ihr Bestes.

Leider verlief der Wettkampf nicht verletzungslos. Am Balken stürzte Miriam Rimmele und konnte verletzungsbedingt am letzten Gerät, dem Boden, nicht mehr antreten. Dadurch rückte die Chance auf den Sieg leider in weite Ferne.

Am Ende setzen sich Rebecca Rimmele und Max Basler durch und sicherten sich den Vereinsmeister-Titel. Herzlichen Glückwunsch!

Bei der abschließenden Siegerehrung bekamen alle Turnerinnen und Turner eine Medaille und eine Urkunde und ebenfalls den verdienten Applaus der Zuschauer.

Für das leibliche Wohl war wieder bestens gesorgt. Hier ein herzliches Dankeschön an alle Kuchenspender sowie an das Verkaufsteam. Danke auch an alle Übungsleiter und Helfer, die zum Gelingen dieser Veranstaltung beigetragen haben.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wettkampfergebnisse:

Weibl. Jugend 7-9 Jahre,

Turn 10, Geräte-3-Kampf

1.

Pichler

Luisa

41,25

Punkte

2.

Brugger

Lea

40,00

Punkte

3.

Fajkus

Mia

36,75

Punkte

4.

Köstner

Luise

31,75

Punkte

5.

Strobel

Ida

31,25

Punkte

6.

Hahn

Sophia

31,00

Punkte

7.

Bunk

Leana

28,75

Punkte

8.

Ettrich

Felicia

28,00

Punkte

9.

Kulla

Laura

26,50

Punkte

10.

Clauß

Rosa

25,50

Punkte

 

Weibl. Jugend 10-12 Jahre,

Turn 10, Geräte-3-Kampf

1.

Gossmann

Charlotte

47,75

Punkte

2.

Deufel

Lilli

44,00

Punkte

3.

Schade

Melanie

43,25

Punkte

4.

Clauß

Frida

37,25

Punkte

5.

Gastrock

Lena

36,25

Punkte

6.

Paffen

Theresa

33,75

Punkte

 

Weibl. Jugend 13-15 Jahre,

P-Übungen, Geräte-4-Kampf

1.

Basler

Kim

51,50

Punkte

2.

Beier

Fabienne

51,35

Punkte

3.

Rimmele

Miriam

35,90

Punkte


Weibl. Jugend 16 und älter,

P-Übungen, Geräte-4-Kampf

1.

Rimmele

Rebecca

63,25

Punkte

2.

Haus

Melanie

59,75

Punkte

3.

Ackermann

Nina

59,50

Punkte

4.

Lüdecke

Jessica

52,40

Punkte

5.

Grandy

Lea

44,50

Punkte

 

Vereinsmeister weibl. 2019

1.

Rimmele

Rebecca

63,25

Punkte

2.

Haus

Melanie

59,75

Punkte

3.

Ackermann

Nina

59,50

Punkte

4.

Lüdecke

Jessica

52,40

Punkte

5.

Basler

Kim

51,50

Punkte

6.

Beier

Fabienne

51,35

Punkte

7.

Grandy

Lea

44,50

Punkte

8.

Rimmele

Miriam

35,90

Punkte

 

Männl. Jugend 10-12 Jahre,

Turn 10, Geräte-3-Kampf

1.

Bias

Benedikt

42,25

Punkte

2.

Strobel

Jakob

41,00

Punkte

3.

Decker

Gabriel

32,25

Punkte

4.

Negele

Samuel

26,50

Punkte

5.

Dockhorn

Lukas

20,00

Punkte

6.

Kucerova

Vojta

19,50

Punkte

7.

Goede

Noa

15,25

Punkte

 

Männl. Jugend 16 und älter,

P-Übungen, Geräte-6-Kampf

1.

Basler

Max

97,35

Punkte

2.

Sauer

Manuel

95,05

Punkte

3.

Ruppert

Alexander

81,80

Punkte

 

Vereinsmeister männl. 2019

1.

Basler

Max

97,35

Punkte

2.

Sauer

Manuel

95,05

Punkte

3.

Ruppert

Alexander

81,80

Punkte

 

Bericht: Christine Ruppert

zum Seitenanfang / zur Abteilungsseite

-

Turnerinnen und Turner des TV Senden-Ay erfolgreich beim 64. Gaukinderturnfest in Leipheim

Der TV Senden-Ay startete am 07.07.2019 mit insgesamt 22 Teilnehmern beim diesjährigen Gaukinderturnfest in Leipheim. Trotz einer eher überschaubaren Teilnehmerzahl konnten sich die Turnerinnen und Turner insgesamt 3 Podestplätze und viele weitere sehr gute Platzierungen in einem Feld von knapp 300 Teilnehmern sichern. Mia Fajkus konnte in ihrer Altersklasse die Bronzemedaille mit nach Hause nehmen. In der Altersklasse von Benedikt Bias und Jakob Strobel ging es sehr eng zu, aber die beiden holten sich hier den 2. und 3. Platz. Abgerundet wurde das tolle Ergebnis mit einem Sieg von Rebecca Rimmele in der ältesten Altersklasse mit einer sehr starken Punktzahl von 58 von möglichen 60 Punkten.

Wettkampfklasse 52B, 6-7 Jahre:
9. Rosa Clauß

 

Wettkampfklasse 42L, 8-9 Jahre:
8. Luisa Pichler
19. Lea Brugger

 

Wettkampfklasse 42B, 8-9 Jahre:
3. Mia Fajkus
12. Liv Kiebler
12. Ida Strobel
15. Luise Köstner
18. Leana Bunk
19. Emilia Pedicillo
21. Laura Kulla
24. Sophia Hahn

 

Wettkampfklasse 41B, 8-9 Jahre:
4. Gabriel Decker

 

Wettkampfklasse 32L, 10-11 Jahre:
6. Charlotte Gossmann
12. Lena Gastrock
15. Theresa Paffen

 

Wettkampfklasse 32B, 10-11 Jahre:
6. Melanie Schade
27. Frida Clauß

 

Wettkampfklasse 31B, 10-11 Jahre:
2. Benedikt Bias
3. Jakob Strobel

 

Wettkampfklasse 12L, 14-15 Jahre:
5. Miriam Rimmele
6. Fabienne Beier

 

Wettkampfklasse 02L, 16-17 Jahre:
1. Rebecca Rimmele

 

Herzlichen Glückwünsch an alle Teilnehmer zu diesen sehr guten Ergebnissen und ein großer Dank an alle Betreuer, Kampfrichter, Eltern und Schlachtenbummler, die die Mädchen und Jungs tatkräftig angefeuert und unterstützt haben.

Nun heißt es noch zwei Wochen hart an den Übungen feilen und bei den Vereinsmeisterschaften am 21.07.2019 noch einmal alles geben!

Bericht: Kerstin Köble

zum Seitenanfang / zur Abteilungsseite

-

55. Allgäuer Turnerjugendtreffen in Haldenwang

Der Turnverein Senden-Ay startete am Samstag, den 06.07.2019 mit der TGM Erwachsenen Mannschaft beim 55. Allgäuer Turnerjugendtreffen in Haldenwang.

Die Anreise erfolgte an einem sonnigen Samstagmorgen mit den Autos. Nachdem die Unterlagen für den Wettkampf abgeholt waren, ging es sofort mit dem Wettkampf los.

Begonnen hat die Mannschaft mit dem Medizinballweitwurf. Hier ruften die Teilnehmer ihr Können ab und erzielten die Höchstpunktzahl von 10,00. Mit diesem positiven Eindruck ging es weiter zum Tanzen. Die Tanzgruppe startete leicht verändert zur Bayerischen Meisterschaft und erreichte eine hervorragende 9,50 von 10,00 möglichen Punkten. Die vorletzte Disziplin war das Turnen. Hier zeigte die Mannschaft eine sehr gute Leistung und wurde mit 9,10 Punkten belohnt. Beim Laufen war alles drin um noch den ersten Platz zu erreichen. Gegen den TSV Dietmannsried lief die Mannschaft im Staffellauf ohne Fehler und erzielte hervorragende 9,40 Punkte. Zum Schluss reichte es aber nicht auf den ersten Platz. Die Mannschaft wurde aber mit dem zweiten Platz belohnt.

Es geht nun in die wohlverdiente Sommerpause. Wir möchte noch Anita danken, die als Kampfrichterin mitgefahren ist und allen angereisten Schlachtenbummlern, die uns Lautstark unterstützt haben. Der nächste Wettkampf wird die Deutsche Meisterschaft vom 04. - 06.10.2019 in Regensburg sein.

zum Seitenanfang / zur Abteilungsseite

-

Abteilungsversammlung Turnen des TV Senden-Ay

 

Am Sonntag, den 26. Juni 2019 fand die Abteilungsversammlung Turnen im Vereinsheim des TV Senden-Ay statt.

Der Abteilungsleiter und die einzelnen Referenten gaben ihre Berichte über das vergangene Jahr ab, das trotz Budgetkürzungen sehr erfolgreich gemeistert wurde.

Insbesondere wurde von dem Plan berichtet, die Rhönradgruppe ab dem Jahr 2020 als eigenständige Abteilung aus der Turnabteilung auszugliedern. Darüber wurde anschließend abgestimmt und einstimmig zugestimmt. Dieses Thema wird in Rahmen der Jahreshauptversammlung, am Donnerstag, den 27. Juni 2019, nochmals aufgegriffen und auch dort wird es nochmal zur Abstimmung kommen.

Außerdem wurden folgende Mitglieder für ihren langjährigen Einsatz für den Verein und die Turnabteilung vom Abteilungsleiter, Oliver Müller, geehrt: Carmen Sauer, Christine Ruppert, Jan Kleber, Tanja Köble, Verena Bader, Alexander Ruppert, Denise Jörder, Max Basler, Kerstin Köble und Manuel Sauer.

An dieser Stelle möchten wir der Turnabteilung für ihr Engagement in den letzten Jahren danken und wünschen weiterhin viel Erfolg für die kommenden Jahre.

zum Seitenanfang / zur Abteilungsseite

-

Bayrisches Landesturnfest in Schweinfurt

Vom 30.05. bis 02.06.2019 fand in Schweinfurt das Bayerische Landesturnfest statt. Der Turnverein Senden-Ay war dort mit zwei TGM/TGW-Mannschaften vertreten. Die Senioren- und Erwachsenen-Mannschaften starteten jeweils in der Meisterschaftsklasse unter dem Schweinfurter Motto „saustark, sausportlich und saugut“.

Bei der Seniorenklasse ab 30 Jahren hatten wir uns eine Vorbildfunktion vorgenommen, um zu zeigen wie lange man diesen Sport noch betreiben kann, da wir im Alter zwischen 43 und 55 Jahren liegen und deutlich älter als die Konkurrenz waren. Deshalb stand bei uns der Spaß im Vordergrund, da wir uns nichts mehr beweisen müssen und mit den jüngeren Turnern körperlich nicht mehr mithalten können.

Jedoch fanden unsere Gymnastik-, Tanz- und Gesangsvorführungen, wegen unserer Kreativität, große Beachtung und Anerkennung, so dass wir unsere Gymnastikchoreografie mit dem Schwimmbrett bei der „Show der Sieger“ nochmals zeigen durften. Beim Medizinballweitwurf konnten wir sehr gute Leistungen abrufen, so dass wir insgesamt mit dem 2. Platz belohnt wurden.

Die Erwachsenen-Mannschaft startete in den Disziplinen Tanzen, Turnen, Laufen und Medizinballweitwurf. Beim Tanzen und Turnen wurden neue Vorführungen, die von einzelnen Gruppenmitgliedern choreographiert wurden, dargeboten. In den Disziplinen Turnen, Tanzen und Medizinballweitwurf wurden die Erwartungen erfüllt. Beim Staffellauf kam es leider zu einem Verlust des Staffelholzes, weshalb keine gute Punktzahl erreicht wurde. Es reichte aber dennoch zum 4. Platz und die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft in Regensburg im Oktober ist sicher.

Die Stadt Schweinfurt hat sich mit musikalischer Unterhaltung an den Abenden und bestem Wetter präsentiert, so dass es ein tolles Erlebnis für alle Teilnehmer war. Danke auch den Schlachtenbummlern für die tatkräftige Unterstützung während des Wettkampfes. 

zum Seitenanfang / zur Abteilungsseite

 

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
*